Letzte Aktualisierung: 12. 12. 2021
Schenefeld – Lurup – Bahrenfeld – Ottensen – Bf. Altona – U-Bahn S-Bahn Landungsbrücken – Speicherstadt – Hauptbahnhof – U-Bahn S-Bahn Berliner Tor
Konzession VHH
Gefahren durch
VHH
Billbrook (J)
Schenefeld (S)
Volkspark (V)
Billbrook II (W)
Elite Traffic
2021:
In Zusammenhang mit den Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Covid-19-Virus in Hamburg wurde der »Nachtverkehr« auf der Linie, wie fast der gesamte nächtliche ÖPNV zwischen ca. 0:30 bis 4:30 Uhr, vom 8. April bis 12. Mai eingestellt.

Seit dem 3. Mai ist die Linie wegen Sperrung der Kreuzung Aneken/Blankeneser Chaussee bis Schenefeld, Dorfplatz verkürzt.

Seit dem Fahrplan 2022 fährt die VHH-Betriebsstelle Moorfleet (W) mit auf der Linie, der VHH-Betriebshof Elmshorn (E) hingegen nicht mehr.

2020:
Zum Fahrplan 2021 von Bf. Altona über Altonaer Rathaus und weiter über Palmaille - Hafenstraße - Vorsetzen - HafenCity - Hauptbahnhof/ZOB bis U/S Berliner verlängert. Zwischen Fischmarkt und Landungsbrücken ersetzt die Linie dabei die zum selben Fahrplanwechsel umgestaltete 112 sowie im Bereich Altona - Hafenrand die im Gegenzug verkürzte 288.

Ebenfalls seit dem Fahrplanwechsel fahren die neue VHH-Betriebsstelle Volkspark (V), die VHH-Betriebsstelle Billbrook (J) sowie Elite Traffic mit auf der Linie.

2019:
Zum 1. Juli, um das DESY besser an den XFEL anzubinden, Verlängerung der Fahrten die bislang Schenefeld, Dorfplatz endeten über den Linienweg der 186 bis Schenefeld, Busbetriebshof.

2016:
Der VHH-Betriebshof Elmshorn (E) fährt wieder mit auf der Linie.

Zum Fahrplan 2017 wurden bei der VHH die Betriebshofkürzel gewechselt. Der Betriebshof Schenefeld bekam sein S zurück, während Geesthacht statt S nun unter D geführt wird.

2015:
In der Nacht 24./25. Oktober (Winterzeitumstellung) fuhr die VHH-Betriebsstelle Billbrook (I) für einen Umlauf mit auf der Linie.

Zum Fahrplan 2016 entfiel das zum letzten Fahrplanwechsel eingeführte »M« vor der Liniennummer wieder. Seitdem gibt es auf den Zielanzeigen und Haltestellenschildern keinen gesonderten Hinweis bei den Metrobuslinien mehr.

2014:
Zum Fahrplan 2015 bekamen die Metrobuslinien ein »M« vor der Liniennummer, der Text »METROBUS« in den Zielanzeigen und an Haltestellenschildern entfiel.

2012:
Zum 1. Dezember Fusion von VHH AG und PVG mbH (bisheriger Konzessionsinhaber) zur neuen VHH GmbH.

2011:
Zum 5. Juni wurde die Linie im Tausch mit der 186 von Schenefeld (Mitte) bis Schenefeld, Achterndiek verlängert.

2010:
Seit dem Fahrplan 2011 fuhr der PVG-Betriebshof Elmshorn (E) nicht mehr auf der Linie.

2005:
Zum 12. Juni auf Gelenkbusbetrieb umgestellt (erste Gelenkbuslinie der PVG).

2001:
Zum Sommerfahrplan 2001 - mit Einführung des Metrobusnetzes - neue Metrobuslinie 2, vorher Stadtbuslinie 188.

1992:
Zum Sommerfahrplan 1992 von Schenefelder Platz bis Schenefeld (Mitte) verlängert.

1979:
Zum Sommerfahrplan 1979 von Hauptbahnhof/ZOB bis Bf. Altona verkürzt.

1973:
Zum Sommerfahrplan 1973 als Ersatz für die verkürzten Straßenbahnlinien 1 und 11 zwischen Schenefeld, Lornsenstraße - Rugenbarg (Nord) - Bahrenfeld, Trabrennbahn - Bf. Altona - U Landungsbrücken - Rathausmarkt - Hauptbahnhof/ZOB neu eingerichtet.